Thailand Ridgeback


Name:
Thai Ridgeback Dog
Ursprungsland: Thailand
Standardnummer: 338

Widerristhöhe:
Rüden: 56 – 61 cm

Hündinnen: 51 – 56 cm (+/- 2,5 cm)

Verwendung: Jagd- und Begleithund
FCI-Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 7 Urtyp-Hunde zur jagdlichen Verwendung.

Ohne Arbeitsprüfung



Beschreibung

Erscheinungsbild
Mittelgroßer Hund mit kurzem Haar, das den Rücken entlang einen "ridge" (Haarkamm) bildet. Seine Körperlänge übertrifft etwas die Widerristhöhe. Die Muskulatur ist gut entwickelt; sein Körperbau ermöglicht ihm jede Aktivität.

Verhalten/Charakter
Robust und lebhaft, mit hervorragendem Sprungvermögen. Treuer Familienhund.


Es sind Hunde vom so genannten Urtyp, die sich irgendwo ihren eigenen Kopf erhalten haben. Sie sind nicht so unterwürfig wie manch andere Rasse, also benötigt der Besitzer eine konsequente Hand mit viel Gefühl. Der Thai Ridgeback bewegt sich mit weiten, ausgreifenden Schritten. Er ist lebhaft und lauffreudig, also ein großer Garten zum Laufen ist ihm sehr willkommen.


Geschichte:
Es ist eine alte, schon vor 360 Jahren in thailändischen Handschriften erwähnte Rasse. Sie breitet sich von der östlichen Provinz CHANTABURI und RAYQNG westwärts aus. Die Popularität erreichte Bangkok, wo sich etablierte Züchter wissend mit der Zucht befassten, um sie weiter aufzubauen und bezüglich Gebäude, Größe, Ridge und Farbe zu verbessern.


Diese Hunde wurden früher besonders im östlichen Teil von Thailand zur Jagd verwendet. Im Volk gebrauchte man die Thai Ridgeback als Begleiter der Fuhrwerke und als Wachhunde. Die Rasse verblieb über lange Jahre im Urzustand, da in Ost-Thailand die Transportmöglichkeiten unterentwickelt sind. So gab es weniger Gelegenheiten, diese Rasse mit anderen Rassen zu kreuzen. Man ordnet sie den Pariahunden zu, d.h. ihre Vorfahren waren herrenlose, verwilderte Haushunde.


Die Zahl der in Thailand stehenden Thai Ridgeback wird auf ca. 2.500 Hunden geschätzt.

Quelle: www.vdh.de